So beantragen Sie einen orthopädischen Bürodrehstuhl

Jeder beschäftigte Versicherte, bei dem die notwendige Arbeitshilfe zur Aufrechterhaltung der Erwerbsfähigkeit dient, kann einen Antrag zur Kostenerstattung für einen elektrisch höhenverstellbaren Tisch und einen Bürodrehstuhl stellen. Vordrucke können unter www.deutsche-rentenversicherung-bund.de im Bereich Formulare/Rehabilitation herunter geladen werden.

Oder Sie laden die benötigten Anträge einfach hier herunter:
  • Antragsvordruck G100 Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Anlage G130, Anlage zum Antrag G100 Anlage zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Antragsvordruck G3143 (Antrag auf Kostenübernahme für einen orthopädischen Bürostuhl)
  • ein ärztliches Attest oder Entlassungsbericht der Reha-Klinik
  • eine Stellen- oder Tätigkeitsbeschreibung
  • qualifiziertes Angebot durch den Büro-Fachhandel

Die maximale Kostenübernahme durch den Rentenversicherungsträger beträgt aktuell
  • € 435 inkl. MwSt. für einen gesundheitsfördernden Bürostuhl
  • € 800 inkl. MwSt. für einen elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch

Sofern Ihre erwerbstätige Zeit als Beitragszahler bei Ihrem Rentenversicherungsträger nicht ausreicht, tritt unter der Voraussetzung, dass die Beschäftigung an Ihrem Arbeitsplatz von diesen Hilfsmitteln abhängt, ggf. auch die Agentur für Arbeit als Leistungsträger ein. Ob eine Beantragung über die Agentur für Arbeit für Sie möglich ist, müssen Sie vor einer Beschaffung mit Ihrem Arbeitsberater klären.

Bei Fragen stehen wir während unserer
Öffnungszeiten gern unter Telefon 0441 4858369 zur Verfügung.